ESD-Verpackungen und Kennzeichnung

11.05.2010 00:00
rosa ESD Verpackung für Versand geeignet


Kann man die rosa ESD Verpackung zum Versenden von elektronischen Bauteilen verwenden?

 


 

11.05.2010 00:00
Re: rosa ESD Verpackung für Vesand geeignet
Die rosa Verpackung ist eine dissipative = ableitenden Verpackung, die zwar statische Aufladungen ableitet, aber keinen Schutz von elektrischen Felder bietet. D.h. durch elektrische Felder kommt es auf der Oberfläche der Ware zu einer Ladungsverschiebung und bei Erdung zum Aufbau einer elektrischen Ladung. Diese Ladung bleibt erhalten, soweit sie nicht durch direkten Kontakt zu der Verpackung und einer Ableitung abfließt. Würde diese aufgeladene Ware nun in einer Maschine z.B. im Bestückungsautomaten mit der geerdeten Masse in Berührung kommen, kommt es zur Hartentladung (schlagartige Entladung), die das Bauteil zerstören kann.
Fazit: Ich würde keine rosa bzw. dissipative Verpackung außerhalb von ESD-Schutzzone verwenden! Dazu gibt es metallisierte Schutzbeutel mit Alumantel, in denen die Ware - wie in einem Faradeischen Käfig - vor elektrischen Feldern geschützt wird. Matrix auf meiner HP unter dem Reiter ESD-Verpackung.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



29.11.2010 00:00
Re: rosa ESD Verpackung für Vesand geeignet
siehe ESD Verpackungsübersicht:
http://www.esd-coach.de/.../esd-verpackung

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



09.01.2012 00:00
Re: rosa ESD Verpackung für Vesand geeignet
Also die Verwendung von den dissipativen und shilding Beuteln verstehe ich, aber wo werden die conductive (Volumenleitfähige, schwarze) Beutel verwendet?
Könnte es da nicht auch zu schäden durch influenz kommen ???

 



09.01.2012 00:00
Re: rosa ESD Verpackung für Vesand geeignet
Hallo D2X,
Es freut mich, dass du mein ESD-Forum nutzt und ich hoffe andere folgen deinem Beispiel.

Ich, und da bin ich nicht alleine, toleriere neben der Shielding auch die Conductive Materialien außerhalb von EPA´s. Das gilt hauptsächlich für die C-Euroboxen und Behälter mit Deckel, aber auch für die C-Beutel. Grund hierfür ist die gute Leitfähigkeit (< 1x105Ohm) der –C-, die sicherlich nicht besser ist wie bei Aluminium (aufgedampft bei –S-), aber dennoch so gut ist, dass es E-Felder um die innenliegende Baugruppe herumlenkt und somit bedingt gut vor Influenz schützt.

Ein weiterer Vorteil von –C- liegt in der Herstellung der Volumenleitfähigkeit, die, im Gegensatz zu –S- und –D-, unbegrenzt haltbar ist. Somit top geeignet für Langzeitlagerung (> 2 Jahre), Vielverwendung, Pendelverpackung usw. Ich habe noch uralte Boxen aus meiner Siemens-Nixdorfzeit, die immer noch wunderbar funktionieren.

Und noch ein Vorteil der Volumenleitfähigkeit bei –C- ist, dass man diese Materialien ohne Problem zuschneiden kann. Das macht zum Beispiel bei IC-Stangen Sinn. Bei dissipativen Materialien würde das Trägermaterial, was meist isolierender Kunststoff ist, zum Vorschein kommen und das könnte ESD-Probleme mit sich bringen.

Ergänzend: Schauen wir uns mal die Cortronicverpackung(-schachtel) an, was ein Patent von Hans Kolb Verpackungen in Zusammenarbeit mit einem sog. ESD-Papst ist. Da hat man den Shieldingeffekt zwischen der Wellpappe eingebracht mittels einer Kohleschicht, die sicherlich wieder nicht so gut leitet wie Alu, aber mit einem Oberflächenwiderstandswert von

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



14.01.2012 00:00
Re: rosa ESD Verpackung für Vesand geeignet
Bei uns werden zur Zeit NUR -D- Beutel benutzt und alle denken darin sind die Platinen sicher..... Bin Zur Zeit dabei eine neue Arbeitsanweisung zu schreiben...
Die -D- Beutel werde ich zukünftig für die Bestückung der Aufträge nutzen: Schrauben etc. welche in die EPA geliefert werden. (Momentan fliegen sehr häufig die normaln Plastikbeutel in den EPA´s rum )
Desweiteren können innerhalb der EPA die -D_ Beutel verwendet werden und anschließend in -C- Kisten verpackt werden (Ausschussplatinen). Alle Lieferungen die eine EPA verlassen müssen dann (wird zum Glück zu 90%) in einer -C- Kiste oder -S- Beutel erfolgen.

 



16.01.2012 00:00
Re: rosa ESD Verpackung für Vesand geeignet
Da freut sich auch der Kunde, wenn er verschlossene Shieldings oder Conductive Verpackungen erhält. Bitte darauf achten, dass die an der Elektronik anliegende Verpackung die –S- bzw. –C- ist und diese sollte mit einer ESD-Kennzeichnung z.B. Papieraufkleber verschlossen sein (inkl. Hinweis, dass der Siegel nur im EPA gelöst werden darf, weil sich darunter ein ESDS verbirgt).

Leider wissen nicht Alle um die richtige und sinnvolle Verwendung der ESD-Verpackungen. Dann würde ich bei A-Kunden ESD-Schulungen spendieren, entweder selbst durchführen oder beim ESD-Coach in Auftrag geben Manche Unternehmen schließen sich auch für eine vor Ort ESD-Schulung zusammen und teilen sich die Teilnehmerplätze und Kosten.

PS. Das mit den Plastikbeuteln (und Plastiktrays), die für nicht-ESDS Artikel von Zulieferer verwendet werden z.B. Schrauben, Stecker, DIPs, Taster usw. ist für viele E-Bestücker ein Problem und man muss da wirklich im Vorfeld umpacken.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



16.01.2012 00:00
Re: rosa ESD Verpackung für Vesand geeignet
Das Liefern ist bei uns glücklicherweise nicht das Problem, da die Platinen dann in den Maschinen verbaut sind
Die normalen Plastikbeutel kommen meist auch nicht von extern sondern aus der eigenen Logistik ... !
Es ist nach wie vor noch eine Menge zu tun ..

 

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies, um Ihnen eine Vielzahl von Services anzubieten, und um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite stetig verbessern zu können. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies, gemäß unserer Cookie Policy, einverstanden. Datenschutzinformation.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk