ESD-Verpackungen und Kennzeichnung

18.02.2013 08:36
Bis wann verwende ich ESD Verpackungen?


Hier mein erster Beitrag ^^
Wirklich super das es sowas gibt da es da viele Missverständnise gibt.

Also mal abgesehen davon das wir falsche ESD Verpackungen für Transporte ausserhalb der ESD-Zone Verwenden, würde es mich interessieren bis wann ich die Schutzfolien verwenden muss?

Bspl: Ich stelle Platinen mit LEDs für eine Taschenlampe her.
In der Elektroniproduktion, sprich: Bestücken in EPA kann ich jegliche ESD-Verpackung verwenden. Wenn di Platinen in die Halle transportiert werden wo die Platinen auf das Gehäuse geschraubt werden muss ich diese besser Verpacken! also Pinke Halterungen + Schwarze Boxen!

Wenn deise nun zusammengebaut sind, muss ich dann wider in ESD-Schutzfolien Verpacken? Ist das Alugehäuse hierbei nicht ein Schutzkäfig?

Muss ich nun solange ESD -Verpackungen verwenden solange man irgendwie Kontakt mit den LEDs dirket haben kann?

 



18.02.2013 09:57
Re: Bis wann verwende ich ESD Verpackungen?
Hallo und Willkommen

Wenn das Alugehäuse die gesamte Elektronik umschließt (umhüllt) und einen gewissen Abstand (z.B. Luftspalt) zu Elektronik gewährleitstet und der Oberflächenwiderstand unter 1x10E3 Ohm liegt (gemäß neuem Normen-Entwurf DIN EN 61340-5-3 …erfüllt Alu natürlich), dann handelt es sich um einen Käfig, der elektrostatische Abschirmeigenschaften gegen Entladungen sicherstellt. Somit benötigt man keine zusätzliche abschirmende Verpackung für das Handling von ESDS außerhalb einer ESD-Schutzzone. Und auch keine ableitfähige (bzw. leitfähige) Verpackung, falls ein Kontakt zum ESDS ausgeschlossen ist.

Sollte aber der Käfig unterbrochen sein und es zum Kontakt mit dem ESDS kommen kann, dann wird aber wieder eine Shieldingverpackung inkl. ableitfähigem Material benötigt oder komplett aus leitfähigem Material. In unserem Fall die schwarze Box, falls die leitfähig und verschlossen ist.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



18.02.2013 10:23
Re: Bis wann verwende ich ESD Verpackungen?
Also solange ich die LEDs nicht berühren kann, kann nichts passieren.
Wenn ich das Gehäuse vom Strahler berühr und ich bin statisch geladen bin durch meine Bewegungen, leitet das Gehäuse diese Entladung ab.

Da LEDs meist auf Aluminiumplatine bestückt sind gibt es nur einen kleinen isolierenden Film zwischen Aluplatine und LED Kontakten.

Wäre nun das Wärmepad (das Nutral is) auf einer Kupferplatine verlötet wäre dise Sicherheit auch gegeben?

 



18.02.2013 12:33
Re: Bis wann verwende ich ESD Verpackungen?
Allgemein:
Es gibt zwei Gefahrenquellen.
- Zuerst die elektrostatische Aufladung von Menschen, Maschinen und Materialien usw. die sich bei Kontakt mit z.B. LEDs entladen und somit diese schädigen. Vorsicht ab 2 kV Aufladung kommt es zum Funken und die Schädigung erfolgt auch ohne Kontakt.
- Die zweite Gefahr ist das elektrostatische Feld, da auf Distanz (bis 30 cm) Elektronik aufladen kann. Gefährlich für die Elektronik wird es dann, wenn diese mit harter Erde in Kontakt kommt.
Deshalb hat eine sog. Shieldingverpackung zwei Schichten. Die eine ist statisch ableitend und soll Aufladung von extern oder auf von intern ableiten und die andere, innere Schicht ist z.B. Alu, das die Elektronik vor E-Feldern abschirmt und eine Aufladung der Elektronik somit vermeidet.

So, wie sieht es in unserem Fall aus… konzentrieren wir uns auf den Fall Eins, die Körperaufladung.
Ferndiagnosen sind sehr schwer, da ich kein Fachmann für die LED-Herstellung bin. Aber was ich sagen kann ist, dass wenn die LEDs berührungssicher in einem geerdeten Strahlergehäuse sind, wohl nichts passieren wird.

Bei der Bestückung auf die Aluplatine sehe ich jedoch eine Gefahr. Sollte der Mitarbeiter nun aufgeladen sein, und er berührt die Aluplatine, dann kann ich mir vorstellen, dass die Entladung (Potentialausgleich) auf die LED durch den isolierenden Film stattfinden kann (regelrechter Durchschlag). Abhängig von der Höhe der Körperaufladung. Deshalb MA unbedingt mit Handgelenkband erden.

Immer daran denken, wir wollen die elektrostatische Aufladung ableiten gegen Erde. D.h. auch wenn die LEDs im Gehäuse sind (nicht geerdet), dann würde ich das Produkt ergänzend auf eine ableitfähige Matte legen.

Sollte das Produkt von Hand rumgetragen werden, da muss die Person über ESD-Schuhe und Boden abgeleitet werden.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



19.02.2013 10:04
Re: Bis wann verwende ich ESD Verpackungen?
Aber wieso sind pinke Folien in der ESD-Zone erlaubt? Elektrische Felder treten genauso in der ESD-Zone auf!

Somit würde es wieder zu Potentialverschiebungen kommen. Nur das diese langsamer entladen werden? ist das der Grund?

 



19.02.2013 13:09
Re: Bis wann verwende ich ESD Verpackungen?
Hallo
in EPAs dürfen keine unkontrolliereten E-Felder vorkommen. Das ist die Aufgabe des ESD-Koordinators dies zu messen, zu bewerten und ggf. abzustellen bzw. Mindestabstände prozesstechnisch zu ESDS zu gewährleisten.
Somit dürfen dissipative Verpackung, die keine Abschirmung gewährleisten, nur in EPAs verwendet werden.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies, um Ihnen eine Vielzahl von Services anzubieten, und um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite stetig verbessern zu können. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies, gemäß unserer Cookie Policy, einverstanden. Datenschutzinformation.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk