ESD-Verpackungen und Kennzeichnung

10.04.2015 11:00
Verpackungs-Lieferanten


Hallo,

ich arbeite in einem Elektronik-Unternehmen in der Verpackungsplanung und stehe momentan vor einer scheinbar unlösbaren Aufgabe, bzgl. Kennzeichnung der Verpackung.
Standardmäßig verwenden wir ESD-Eurobehälter (Rako) teilweise mit ESD-Tiefzieheinlagen.
Jetzt hat unser ESD-Beauftragte plötzlich was gegen die Behälter, aber nur weil der Lieferant die Behälter nicht eindeutig C oder D zuordnen kann. Er hat uns angeboten, die Behälter mit 4-10 zu beschriften. Dies ist mit der Automobilindustrie so vereinbart worden (VDA 4504)
Wir werden aber mit der DIN EN 61340 zertifiziert und finden keinen Lieferanten, der die Kennzeichnung C oder D anbringt und auch dieses so garantiert.
Hast Du evtl eine Auswahl an Lieferanten, die in unserem Interesse liegen könnten?

Besten Dank schon mal und ein schönes Wochenende
Bettina

 



17.04.2015 10:26
Re: Verpackungs-Lieferanten
Hallo Bettina,
die Bezeichnung 4-10 wäre normalerweise ein Rückschluss auf den Oberflächenwiderstand 1 x 10E4 Ohm. Somit läge die Verpackung im Conductivbereich (kleiner 1 x 10E5 Ohm) also eine C-Kennzeichnung zum ESD-Symbol. Vorausgesetzt der Widerstand passt zu der Angabe. Das sollte der ESD-Beauftragt mit seiner ESD-Messtechnik einmal testen.
Ich sehe da keinen Grund, die Verpackungen zu wechseln, wenn plausibel nachvollzogen werden kann, dass 4-10 (=C) eingehalten werden z.B. mittels Messprotokoll und Doku usw.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



30.04.2015 12:58
Re: Verpackungs-Lieferanten
Hallo ESD-Coach,

lt. Lieferant entspricht die Bezeichnung 4-10 einen Oberflächenwiderstand von 1x10E4 bis 1x10E10
Der Widerstand liegt also teils im conductiven (< 10E4), als auch im dissipativen (>10E4-10E11) Bereich.

Wir haben die Behälter jetzt bei dem gleichen Lieferant, jedoch in der schweizer Niederlassung, bestellt. Dort wird uns garantiert, dass die Behälter im conductiven
Bereich (C) produziert werden.

Bedanke mich trotzdem für die Auskunft und wünsche ein schönes Wochenende!

Freundliche Grüße,
Bettina

 



05.05.2015 10:57
Re: Verpackungs-Lieferanten
Ich würde an Ihrer Stelle unbedingt nachmessen. Gerade bei so inhomogen Widerstandswertangaben....E4 bis E10...was für eine Range. Falls Sie keine Messgeräte besitzen, dann lassen Sie sich unbedingt ein normgerechtes Messprotokoll vom Lieferanten geben. Sonst kommt irgendwann das böse Erwachen. Meine Erfahrung zeigt, dass ca. 20% der ESD-Angaben/Werte der ESD-Artikel nicht stimmen bzw. sogar nicht einmal ESD-gerecht sind.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach

 


13.05.2015 10:37
Re: Verpackungs-Lieferanten
Hallo,

Messgeräte haben wir und ja, wir werden die Behälter testen, sobald diese eintreffen. Wir sind auch sehr gespannt, ob sich die neuen Behälter von den bestehenden unterscheiden 


Vielen Dank für die Info und ein schönes Wochenende 

 

 


15.05.2015 08:57
Re: Verpackungs-Lieferanten
Nachtrag zu der VDA Beschriftung 4-10. War gerade bei einem Kunden mit reichlich KLT-Boxen, die mit 4-10 gekennzeichnet waren. Da hab ich mir mal die Zeit genommen und ca. 30 Boxen auf deren Oberflächenwiderstand überprüft. Jede Box lag bei 10E4 Ohm. Diese KLTs (von diesem Hersteller)könnte man bedenkenlos als conductive verwenden, protokolliert mit Stichproben und Messberichten.

Frage an Alle: Wer hat ebenfalls KLTs mit 4-10 Kennzeichnung im Einsatz und wo liegen deren Oberflächenwiderstandswerte?

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach

Aktuell sind 32 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies, um Ihnen eine Vielzahl von Services anzubieten, und um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite stetig verbessern zu können. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies, gemäß unserer Cookie Policy, einverstanden. Datenschutzinformation.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk