ESD-Schutzzone

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

19.11.2013 21:14
Getränke in der EPA Trinkflaschen


Hallo,

wir brauchen Trinkflaschen für unsere Mitarbeiter die in einer EPA arbeiten. Normale Plastikflaschen scheiden da ja Grundsätzlich aus, deshalb haben wir es mit einer ESD Trinkflasche probiert (siehe Bild) die aber aus Hygienischen gründen ausscheidet. Jetzt suchen wir nach alternativen. Eine Idee war, dass wir Trinkinseln in der EPA errichten was leider nicht geht. Was können wir als Trinkflasche nehmen damit wir auch was ESD angeht sauber bleiben.

Besten Dank
Lopy

 

 

 


20.11.2013 09:20
Re: Getränke in der EPA Trinkflaschen
Hallo Lopy

Wer sich jetzt die Frage stellt, ist Trinken im EPA erlaubt oder nicht … da bin ich der Meinung, dass man das individuell im UN lösen sollte und ggf. das Trinken auch erlauben kann. Es heißt ja in der Norm nur, dass „unnötige Isolatoren … wie Kaffeetassen … entfernt werden sollten“.
Bei ESD-Trinkflaschen wäre ich jetzt auch vorsichtig … gasen die aus … wie gesundheitsschädlich sind die … usw.

Bei E-Feldmessungen an verschiedenen Flaschen, kam ich zu dem Endschluss, dass meist wiederverwendbare Glasflaschen unter 100 Volt/cm liegen. PET-Flaschen liegen meist gut darüber.

Dazu würde ich den Mitarbeitern Flaschenhalter z.B. unter dem Tisch im Fussraum anbieten, so dass die Flachen nicht unnötig auf der Tischoberfläche stehen. Bzw. mittels MA-Unterweisung das Abstellen von Flaschen auf ESD-Oberflächen untersagen. Bei Isolatoren immer an den Mindestabstand von 30 cm zu ESDS denken.

Einige Unternehmen haben sogar Getränkeautomaten deswegen wieder auf Glasflaschen umgerüstet. Kann ich nur unterstützen … nicht nur wegen ESD.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



20.11.2013 10:04
Re: Getränke in der EPA Trinkflaschen
Hallo ESD-Coach,

besten Dank für die rasche Antwort. Wir wollen das die Mitarbeiter in der Produktion die Möglichkeit haben an Ihrem Arbeitsplatz was zu trinken.

Bei der Abgebildeten ESD Trinkflasche haben wir vom Lieferanten eine Unbedenklichkeitserklärung bekommen wegen Gesundheitsschädigung, aber trotzdem sind die keine Ordentliche Lösung die Fallen also weg.

Was mir jetzt noch eingefallen ist wie sieht es mit Alu Trinkflaschen aus wie z.B. solche aus dem Radsport oder Wandern? Wären die auch eine Lösung?

Wenn wir jetzt den Schritt gehen, dass wir Glasflaschen nehmen, in wie Weit spielt der Verschluss eine Rolle der ja bei einigen Herstellern aus Plastik ist oder ist das dann zu vernachlässigen wenn wir die von Ihnen vorgeschlagenen Abstand von 30cm zum ESDS einhalten.

Grüße
Lopy

 



20.11.2013 12:42
Re: Getränke in der EPA Trinkflaschen
Hallo Lopy,

solange die 30 cm Abstand zu ESDS gewährleistet werden, sehe ich kein Problem durch Kunststoffverschlüsse.
Bei einem Audit wird aber gefragt, wie das UN den Abstand sicherstellt. Da genügt nicht „das habe wir den MA gesagt“ … das muss nachweislich eine Unterweisung oder eine Arbeitsanweisung oder ähnliches unternommen werden.

Alu-Trinkflaschen, eine sehr gute Idee! Das ganze Jahr hockt man auf dem MTB und trinkt daraus, aber bzgl. ESD kommt man nicht darauf. Ich habe gerade eine Oberflächenpotentialmessung mit meinen Flaschen durchgeführt:
Blaue SIGG-Aluflasche 1,5l = 60 Volt
Schwarze SIGG-Aluflasche 0,75l = 40 Volt
SKS Kunststoff-Fahrradtrinkflasche 0,75l = 7,5 kV
Kunststoffverschlüsse bzw. Dosierer der Aluflaschen = 2 kV
Deine Frage nach Verschlüsse war berechtigt … da etwas aufpassen.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



15.12.2013 13:40
Re: Getränke in der EPA Trinkflaschen
Hallo ESD-Coach,

danke noch Mal für das schnelle Messen und Antworten. Die Ergebnisse sehen ja wirklich gut aus, nun wollen wir solche Flaschen bei uns einsetzen und werden uns Muster bestellen. Eine Frage wie hast Du das gemessen, mit einer Feldmühle? Ich will das Nachstellen und eine Typenfreigabe machen um beim nächsten Audit auch was in der Hand zu haben.

Grüße
Lopy

 



17.12.2013 08:17
Re: Getränke in der EPA Trinkflaschen
Hallo Lopy,
ja, mit Feldmühle.
2-3 mal mit der Hand über die Flaschen reiben und messen.
Es sollte ein realistischer Reibungsversuch sein ... wenn z.B. Handschuhe getragen werden, dann sollte die Reibung mit Handschuhen erfolgen.
Am besten auch in dem betroffenen Raum wg. klimatischer Bedingungen.
Den Versuch auch mit den betroffenen MA wiederholen, wg. unterschiedlicher Hauttypen und Hautfeuchtigkeit. Handschweiß würde die Flaschenoberfläche leitfähiger machen und die Messwerte reduzieren.

Ich würde mich freuen, wenn du mich mich auf dem Laufenden halten würdest ... ist ein interessantes Thema.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies, um Ihnen eine Vielzahl von Services anzubieten, und um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite stetig verbessern zu können. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies, gemäß unserer Cookie Policy, einverstanden. Datenschutzinformation.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk