ESD-Schutzzone

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

06.12.2013 13:57
ESD-Teppich leitfähig machen


Hallo

Ich habe eine Frage zu einem ESD-Teppich.

Und zwar wurde im Rahmen eines Firmenumzuges ein ESD-Teppich angeschafft der auf einem ableitfähigen Fußboden verlegt und verklebt wurde.
Allerdings war der verwendete Kleber, soweit ich weiß und wenn man dem Datenblatt glauben kann, selbst NICHT leitfähig.

Ich habe den Teppich zwar selbst noch nicht nachgemessen ob doch eine leitfähige Verbindung zum vorhanden Boden besteht aber ich gehe mal davon aus das der verwendete Kleber leider eine isolierende Wirkung haben wird.

Falls dem so ist, hat man dann eine Möglichkeit den Boden leitfähig zu bekommen ohne ihn komplett rauszureißen oder einen weiteren ESD-Boden anzuschaffen?
Vllt durch Metallplatten die man unter die Tischbeine legt?
( Bei ESD-Böden werden ja Kupferstreifen im Boden verlegt und haben doch eine ähnliche Wirkung)

Oder hat man wirklich keine alternative als den Boden zu ersetzten??

Ich hoffe ich habe mein Problem ausreichend gut dargestellt und das mir geholfen werden kann.


viele Grüße

 



09.12.2013 10:53
Re: ESD-Teppich leitfähig machen
Hallo Timo
Ich würde zuerst eine Boden-Ableitwiderstandsmessung durchführen … evtl. funktioniert der Boden ja doch.
Sollte der Kleber isolieren, dann würde ich eine Punkt zu Punkt-Oberflächenwiderstandsmessung machen… z.B. von dem Platz, wo die MA stehen, zu dem erwähnten Tischbein. Falls der Wert unter 1 GOhm liegt, dann könnte dein Vorschlag funktionieren. Jedoch müssen mehrere Messpunkte abgefragt werden.
Ansonsten müsste man einen ableitfähigen Boden verlegen.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



23.04.2014 10:00
Re: ESD-Teppich leitfähig machen
Hallo ihr ESD-Beauftragten, Coaches und Beteiligten

Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem helfen...

Anfang Dezember letzten Jahres habe ich im Forum die Frage gestellt ob man einen ESD-Teppich leitfähig bekommt der ISOLIERT verlegt wurde, indem man Kupferplatten an den Tischbeinen verlegt.

Da wir schon länger den verdacht hatten das generell irgendwas nicht mit dem Teppich stimmt, habe ich mir ein Hochohmmessgerät ausgeliehen und den Teppich und anderes ESD Equipment vermessen.

Meine Messreihen ergaben das der "scheinbare" ESD Teppich einen Oberflächenwiderstand von mehreren 100GOhm hatte was meiner Meinung nach für einen ESD Teppich viel zu hoch wäre, besonders da der Oberflächenwiderstand meines Wissens nach nichts mit richtigem verlegen oder dem ableitwiderstand zu tun hat.

Zu Referenzzwecken habe ich ESD-Matten, Tische und den original Hallenboden vermessen, dessen Werte völlig in Ordnung waren
(Alle Messwerte wurden bei ca. 21°C Raumtemperatur und ca. 41% rel.f. ermittelt)

Darauf hin haben wir uns mit dem Teppichhersteller in Verbindung gesetzt und ihm ein Musterstück zugesendet was dieser ebenfalls vermessen hat.

Die Aussage vom Teppichhersteller war, das der Oberflächenwiderstand Produktionsbedingt und generell immer mehrere Zehnerpotenzen über dem Ableitwiderstand liegt. ( Laut Herstellermessung auch im hohen GOhm bzw. TOhm Bereich)
Des weiteren wurde behauptet das der Oberflächenwiderstand hoch sein muss um statische Aufladung zu verhindern und nichts mit der eigentlichen Ableitfähigkeit zu tun hat
Der Ableit- und Durchgangswiderstand soll laut Teppichhersteller im Soll liegen.

Diese Aussage vom Teppichhersteller kann ich nicht richtig nachvollziehen da meine eigenen Messungen ergaben das es keinen Nennenswert großen Unterschied zwischen Oberflächen- und Ableitwiderstand gibt.
Meiner Meinung nach ist der Oberflächenwiderstand einfach viel zu hoch.

Ich hoffe das Sie mir mit Ihrer Erfahrung helfen können und die Aussage des Teppichherstellers bestätigen bzw. revidieren können

 



23.04.2014 12:26
Re: ESD-Teppich leitfähig machen
Hallo,

also eigentlich definiert das ja die Norm 61340-5-1 recht genau.
Bodenbelag usw. max 1GOhm. Die aussagen des Lieferanten erscheinen mir auch nicht sehr plausibel bzw. schlichtweg falsch.

 



24.04.2014 10:33
Re: ESD-Teppich leitfähig machen
Hallo Timo

Was hast du bei der Durchgangswiderstandsmessung für Werte? Messmethode gemäß DIN EN 61340-4-1: 2,5kg Elektrode auf den Teppich, unter den Teppich die Gegenelektrode z.B. Blech unter den Teppich und zweite Messelektrode auf das Blech und unter das Blech eine isolierende Platte.

Um Messwerte vergleichen zu können, dienen uns die Normvorgaben, an die sich auch ein Hersteller halten sollte.

Der Grenzwert der Messung kommt aus der DIN EN 61340-5-1 und wurde von meinem Kollegen bereits erwähnt.
Dabei wird meist der bereits verlegte Boden bewertet, d.h. Teppich + Kleber + Kupfer + …
Falls aber eine Teppichprobe über dem Grenzwert liegt, wird das im System meist auch nichts 


Ergänzend macht man bei verlegten Böden auch einen Walkingtest, dabei wird die Personenaufladung der Person beim Gehen gemessen (Grenzwert kleiner 100 Volt gemäß Methode 61340-4-5, Grenzwert 61340-5-1)

Gut, dass du die Aussage vom Hersteller nicht so einfach akzeptierst, den sie ist schon etwas befremdlich bzw. bedarf genauerer Erklärung.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



24.04.2014 11:07
Re: ESD-Teppich leitfähig machen
Hallo,

die Durchgangswiderstandsmessung am Teppich haben ich selbst nicht durchgeführt sondern nur der Teppichhersteller

Ich konnte nur Oberflächen- und, zum teil, Ableitwiderstandsmessungen machen.

Mein Problem ist das ich die Aussagen den Teppichherstellers nicht nachvollziehen kann, da er behauptet das Oberflächenwiderstände immer mehrere Zehnerpotenzen über dem Ableitwiderstand liegen.

Ich habe Vergleichsmessungen an ESD-Tischmatten und ESD-Bodenmatten gemacht und konnte keine derartig großen Unterschiede zwischen Oberflächen- und Ableitwiderstand machen.

Ich würde jetzt gerne wissen ob der Oberflächenwiderstand auch ein Maß für die Ableitfähigkeit darstellen kann.
Laut Meinen Messungen am verlegten Teppich ergaben sich bei einer rel.F. von ca. 41% und einer Temp. von ca. 21°C Oberflächenwiderstände von 150- 250GOhm und mehr ( trockene Elektrode, 2,5 kg)
Bei befeuchteten Kontaktgummi der Elektrode und fest auf den Boden gedrückten Elektroden ergaben sich werte von 5-20 GOhm

Bei ESD-Bodenmatten hatte ich hingegen Oberflächenwiderstände von 40-80MOhm

Mir kommt das alles etwas komisch vor.
Ich weiß eine ESD-Bodenmatte ist kein ESD-Teppich, trotzdem kommen mir die Werte vom Teppich arg hoch vor. Leider konnte ich keine Ableitwiderstände
oder Oberflächenwiderstände messen um mich selbst zu vergewissern.

Allem Anschein nach wurde der Teppich aber auch falsch und somit nicht leitfähig verlegt.
Da der Teppich aber einen derartig hohen Oberflächenwiderstand hat bin ich am zweifeln ob der verlegte Teppich überhaupt ableit- bzw. leitfähig ist und wir schlichtweg falsche Ware bekommen haben.

Dazu sei vllt gesagt das ich im Unternehmen keinen Zugriff auf eigene ESD-Messtechnik habe sondern diese bei anderen ausleihen bzw. mieten muss.

Ich hoffe ich konnte meine Situation einigermaßen Verständlich schildern und hoffe das mir geholfen werden kann.

MfG
Timo

 



24.04.2014 11:31
Re: ESD-Teppich leitfähig machen
Hallo Timo,
konzentrieren wir uns erstmal auf den bereits verlegten Boden. Die normgerechte Messungen wie folgt: normgerechte Elektrode auf Teppich stellen (nicht darauf drücken) und gegen PE (beliebige Steckdosen durchprobieren) den Ableitwiderstand messen. Messspannung in deinem Bereich 100 Volt. Messzeit möglichst 15sec. Wenn der Messwert über/gleich 1GOhm liegt, ist euer Boden/Teppich nicht ESD-gerecht gemäß Norm DIN EN 61340-5-1.
Wo jetzt der Fehler liegt, dazu bedarf es genauerer Analysen, wie der Versuch der Probenmessung usw. Da würde ich mich aber erstmal zurücklehnen und die Verantwortung an den weitergeben, der den Auftrag zur Bodenverlegung hatte und eigentlich dazu auch ein Messprotokoll hätte erstellen müssen bzgl. Abnahme usw.
Natürlich können nachträglich Missverständnisse entstehen, wenn nicht genau geregelt wurde, was überhaupt bestellt wurde. Deshalb bei ESD-Themen immer die Norm als Vorgabe für eine Dienstleistungsbestellung oder sonstige ESD-Materialienkäufe angeben, z.B. wir bestellen gemäß Anforderung aus der Norm 61340-5-1 …. Dann hätte jetzt der Bodenverleger ein Problem.

PS. ESD-Materialien müssen die Grenzwerte auch noch bei RH 12% einhalten (Labormessung). Aufgabe des Herstellers.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach

Aktuell sind 102 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies, um Ihnen eine Vielzahl von Services anzubieten, und um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite stetig verbessern zu können. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies, gemäß unserer Cookie Policy, einverstanden. Datenschutzinformation.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk