ESD-Schutzzone

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

30.01.2012 00:00
Statische Aufladung auf Kunststoffgehäuse


Wir assemblieren Elektronikplatinen mit Kunststoffgehäusen. Die Kunststoffgehäuse sind anscheinend sehr stark statisch aufgeladen. Ist das ein Gefahr für die Elektronik und wie kann die Aufladung entladen werden?

 


 

30.01.2012 00:00
Re: Statische Aufladung auf Kunststoffgehäuse
Umso höher die statische Aufladung auf dem Kunststoff ist, desto gefährlicher wird es für die elektronische Baugruppe. Wenn die Kunststoffteile in einem Schüttgutbehälter angeliefert werden, können die Aufladungswerte gerne 10.000 Volt Oberflächenspannung (-potential) überschreiten … weit über der durchschnittlichen Empfindlichkeitsschwelle der Elektronik von 300 – 700 Volt.

Was könnte man dagegen tun?
Ich würde einen Montageschritt vor dem Assembly einrichten. Und zwar die Ionisierung. D.h. mit einem Ionisiergerät werden die Aufladungen auf dem Plastik neutralisiert. Dazu werden die Gehäuseteile zuvor vor dem Ionisiergerät abgelegt und in wenigen Sekunden (max. 20 sec.) sollte die statische Aufladung neutralisiert sein. Jedoch wird nur dort neutralisiert, wo die ionisierte Luft auftrifft. Unter Umständen müssten die Gehäuseteile nochmals gewendet werden. Danach sollten die Teile ohne große Bewegung und Reibung direkt mit der Elektronik verbaut werden.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies, um Ihnen eine Vielzahl von Services anzubieten, und um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite stetig verbessern zu können. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies, gemäß unserer Cookie Policy, einverstanden. Datenschutzinformation.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk