ESD-Verpackungen und Kennzeichnung

13.11.2012 16:22
Rosa Luftpolsterfolie in einem Karton


Hallo eine Frage eigentlich weiß ich ja die Antwort aber ich möchte dies nochmal bestätigt.
Wir bekommen von einem Elektronikhersteller hochsensible Elektronikbaugruppen in den rosa Luftpolsterfolien in ein Pappkarton geliefert (Folien ableitfähig) !! Ist das ausserhalb EPA Zonen i.O. bzw. der richtige Transportweg?? Aussen befindet sich natürlich der ESDS Aufkleber! Der Kunde meint es ist so OK (langjähriger Elektronik Hersteller)! Was sagen Sie dazu!!

 



13.11.2012 20:38
Re: Rosa Luftpolsterfolie in einem Karton
Hallo Stefan,
nachdem wir wohl unsere Behauptung gegenüber einem erfahrenen Elektronik-Hersteller beweisen müssen, beziehe ich mich jetzt auf die Norm. Und dazu nehme ich einmal die baldige neue Norm (DIN EN 61340-5-1 Entwurf), die es vielleicht klarer definiert.
Und zwar heisst es: … Verpackungen und Kennzeichnung müssen in Übereinstimmung mit Kundenverträge gewählt werden … falls dies nicht festgelegt wurde, gilt die Verpackung gemäß IEC 61340-5-3 zu wählen … usw.
Und die -5-3 sagt: Außerhalb einem EPA muss die Verpackung folgendes sicherstellen:
bei direktem Kontakt ein ableitfähiges bzw. leitfähiges Material
UND
eine umhüllende Struktur, mit elektrostatischen Abschirmeigenschaften = Shielding (Kennzeichnung S)

Ich toleriere auch die schwarzen leitfähigen Boxen mit Deckel, da die Leitfähigkeit fast im Bereich der max. Leitfähigkeit eines Faradeyischen Käfigs liegt (max. 1x10E4 Ohm).

Die S-Kennzeichnung ist auch genormt, siehe Anhang und gehört zur Materialerkennung auf die Verpackung.

Das ESDS-Symbol, siehe Anhang gehört auf die am ESDS direkt anliegende Verpackung und dient als Siegel z.B.Papieraufkleber, den man erst einer Schutzzone öffnen darf, weil sich dahinter sofort die Elektronik verbirgt.

Vorsicht, wenn der Umkarton z.B.ein Cortronic-Karton ist, der eine blaue antistatische Schicht und eine Shielding-Kohleschicht zwischen den Lagen besitzt. Der zählt als Shielding … und als zusätzlichen mechanischen Schutz darf man gerne die Elektronik im Inneren mit antistatischer Luftpolsterfolie umwickeln. Das ESDS-Symbol darf dann auch auf den Cortronic-Karton sitzen.

 


Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



17.03.2015 12:26
Re: Rosa Luftpolsterfolie in einem Karton
Hallo,

bei uns in der Firma sieht das Problem ähnlich aus:
Die Ersatzteile (Mainboardplatine und ähnliche brisante ESDS Materialien) werden in rosa Blasenfolie plus Standardkarton geliefert.
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist diese Art der Verpackung nur innerhalb der EPA zulässig.
Kommisionierung und Transport finden aber ausserhalb der EPA statt.

Wie müssen wir uns als Service Firma, die die Elektronik verbaut, nun verhalten?

Umpacken in geschirmte Verpackung?

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies, um Ihnen eine Vielzahl von Services anzubieten, und um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite stetig verbessern zu können. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies, gemäß unserer Cookie Policy, einverstanden. Datenschutzinformation.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk