Personenerdung

30.09.2010 00:00
ESD Mantel wirklich notwendig?


Hallo, ist ein ESD Mantel bzw. ESD Kleidung wirklich notwendig im Umgang mit ESD empfindlichen Baugruppen?

 

 


30.09.2010 00:00
Re: ESD Mantel wirklich notwendig?
Hallo
Ja, der ESD-Mantel ist eine sinnvolle ESD-Maßnahme. Folgendes Beispiel.
Jetzt, zur kälteren Jahreszeit, zieht man gerne warme Polyesterpullover an.
Jedoch beim An- und Ausziehen entstehen Spannungswerte (Aufladungen) von über 30.000 Volt, die auf der Oberfläche des Pullovers entstehen und über Tage erhalten bleiben.
Obwohl die Person meist über das Handgelenkband geerdet ist, bleibt die Aufladung auf der Außenseite des Pullovers (die Seite, die nicht zur Haut in Kontakt steht) dennoch erhalten ... weil Polyester ein guter Isolator ist und die Oberflächenspannung punktuell nicht abgeleitet werden kann.
Sollte nun der Pullover mit einer Baugruppe in Kontakt kommen, wäre die Baugruppe wahrscheinlich kaputt.

Eine Abhilfe wäre hierbei der ESD-Kittel. Der leitet die Spannung auf der Außenseite der Textilien (bei Berührung) gegen einen ESD-Stuhl / ESD-Boden ab.
Deshalb ist eine Kombination vieler zielgerichteter ESD-Maßnahmen die beste Lösung.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



19.04.2011 00:00
Re: ESD Mantel wirklich notwendig?
Was ist aber, wenn die MA ESD-T-Shirts/Pullover bekommen? Diese sind nahezu zu 100% aus Baumwolle und wurden vom damaligen ESD-Koordinator geprüft.
Theoretisch dürfte man dann aber keine Synthetikkleidung unter den Shirts oder Pullovern tragen, oder ???

 



19.04.2011 00:00
Re: ESD Mantel wirklich notwendig?
Wenn es 100% Baumwolle-T-Shirts sind, wird es problematisch. Früher, vor einigen Jahren, gab es nur ESD-Baumwollshirts. Weil man sagte, dass Baumwolle relativ Ladungsneutral ist, was aber nicht wirklich stimmt. Bei trockener Umgebung bekommt man auch Baumwolle und Holz aufgeladen. Aber es ist jedenfalls besser als Kunststofffasern.

Folgenden Feldversuch (49% relative Luftfeuchte, 20°C) habe ich gerade aufgebaut, um das besser zu erklären.

Ich habe einen Fleecepullover in einer feldneutralen Umgebung abgelegt. Die Elektrofeldmessung direkt an der Oberfläche (Oberflächenpotential) am Fleece zeigt 3.500 Volt. Nun lege ich ein ESD-100% Baumwollshirt dazwischen. Die Ladung sinkt von 3.5 kV auf 100Volt in 16 Sekunden und auf 10 Volt in 20 Sekunden. Nun nehme ich das T-Shirt wieder weg. Die Ladung ist weiterhin am Fleece bei 3.5 kV. Jetzt lege ich einen ESD-Mantel mit leitender Faser dazwischen. Die Ladung sinkt schlagartig innerhalb von 1 Sekunde von 3.5 kV auf 8 Volt.
Das zeigt, dass 100% Baumwolle im Vergleich zu richtiger ESD-Kleidung eher suboptimal ist und umso geringer die Luftfeuchte wird, desto kritischer wird es.

Conductex ist auch eine Möglichkeit, da es aus leitfähigem Karbonfasergarn ist, mit einem Oberflächenwiderstand zw. 107 und 109 Ohm.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



20.04.2011 00:00
Re: ESD Mantel wirklich notwendig?
Okay, das würde bedeuten das die Shirts nach >20sec weniger als 10V hätten? Die Kleidung wird lange vor dem Betreten der ESD-Zone angezogen. Von der Seite müsste das doch in Ordnung sein? Ich muss das auch mal testen wenn mein Feldmeter vom Kalibrieren zurück ist...

 

 


20.04.2011 00:00
Re: ESD Mantel wirklich notwendig?
In meinen Fall ja. Aber einfach versuchen, mit eigenen Messungen dies nachzuvollziehen. Da die Entscheidung für 100% Baumwolle sehr wackelig ist und von der Luftfeuchte, dem Material unter dem T-Shirt, der Bewegung usw. abhängig ist.
Folgendes würde ich zukünftig beachten:
1) Alle Neuanschaffungen sollten aus ESD-geeigneten Materialien sein.
2) An Arbeitsplätzen, wo sehr empfindliche ESDS gehandhabt werden, würde ich nur ESD-gerechte Kleidung verwenden.
3) Die MA sollten keine aufladbaren Materialien unter dem 100% Baumwollshirt tragen.
4) Wenn doch, müssen darunter liegende Materialien vom Shirt abgedeckt sein (Arbeitsanweisung evtl. verfassen)

Übrigens: ESD-Bekleidung wird in den Normen eher stiefmütterlich behandelt, was Einige aus dem ESD-Komitee und ich nicht wirklich nachvollziehen können. Für mich sind aufladbare Kleidungstücke ein enormes Problem, was sich in den letzten Jahren, durch den Einsatz von Polymere, immer mehr zeigt.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach



20.04.2011 00:00
Re: ESD Mantel wirklich notwendig?
Ich hätte nicht mal gedacht das die Shirts das doch relativ gut mindern, da dort ja keine leitenden Fasern eingearbeitet sind. Bei uns hat es sich leider, bevor ich das Amt übernommen habe, so eingebürgert, dass die Shirts reichen... und das leider auch in der Leiterplattenproduktion.. Wird wieder toll das zu ändern
Langarmige Kleidung unter den Shirts habe ich bereits untersagt.

Grüße D2X

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies, um Ihnen eine Vielzahl von Services anzubieten, und um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite stetig verbessern zu können. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies, gemäß unserer Cookie Policy, einverstanden. Datenschutzinformation.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk