ESD-Schutzzone

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

27.11.2019 11:56
Jährliche Überprüfung des ESD-Fußbodens im Rahmen des ESD-Kontrollprogrammes


Hallo Zusammen, folgende Frage dazu:
Wir haben einige Hallen komplett als EPA ausgewiesen, die auch mit entsprechenden ableitfähigen Epoxidharzböden ausgestattet sind. Die Hallen wurden praktisch in den Jahren nacheinander angedockt und besitzen im Prinzip den gleichen Hallenboden. Die Hallengröße der einzelnen Hallen liegt zwischen 1000-1500qm und die Böden werden nach einem festen Reinigungsplan 2x nass pro Woche teilweise maschinell, teilweise per Hand gereinigt. Zur Reinigung wird ein für ESD-Böden zugelassenes u. freigegebenes Reinigungsmittel verwendet. Die Böden erfüllen die Anforderungen gemäß DIN EN 61340-5-1, dass heißt, die Widerstandswerte liegen gegenüber Ground, gemessen mit Einzelelektrode und auch gemessen mit Handelektrode (System Mensch-Schuhe-Fußboden) unterhalb des Grenzwertes von 1GΩ. Stichproben per Walkingtest haben ebenfalls ergeben, dass die elektrostatische Aufladung unter 100V liegt, gemessen bei Raumtemperatur um die 22°C und einer rel. Luftfeuchtigkeit < 40%.
Müssen z.B. bezogen auf eine Halle tatsächlich wie in der Norm vorgeschrieben pro 100qm mindestens eine Messung durchgeführt werden, mit mindesten 6 Messungen, oder kann davon nach unten hin abgewichen werden. Also kann man sich auf Stichproben zurückziehen, wenn immer das zugelassene Reinigungsmittel verwendet und der Reinigungsplan auch zuverlässig eingehalten wird?
In der Vergangenheit gab es zu den Fußbodenmessungen einen Messpunkteplan, der pro Halle ca. 5 Stichproben vorsah, die Messpunkte waren nicht immer exakt die Gleichen, sondern es wurde lediglich ein Bereich zur Messung vorgegeben. Traten bei den Ergebnissen „Schlechtmessungen“ auf, dann wurde die Anzahl der Stichproben nach einem Skip-Lot-Verfahren (Dynamisierung der Prüfschärfe) erhöht u. entsprechende Reinigungsmaßnahmen ergriffen.
Lässt sich dieses Stichprobenverfahren weiterhin anwenden oder müssen wir exakt die Norm mit der fixen Anzahl an Messungen umsetzen?
Danke für die Unterstützung im Voraus!

Gruß Ronald

 



05.12.2019 12:13
Re: Jährliche Überprüfung des ESD-Fußbodens im Rahmen des ESD-Kontrollprogrammes
Vorab würde ich die Vorgehensweise mit 6 Messpunkten pro Probekörper bzw. Raum und min. einen Messpunkt je 100m² weiterhin empfehlen. Vorallem wenn es Kundenanforderungen gibt, die auf der 61340-5-1 basieren und ggf. auditiert werden.

Dennoch könnte man ein paar Normtexte so auslegen, dass Abweichungen möglich wären. Wie z.B. „Verifizierung der Einhaltung b ...Es wird nicht erwartet, dass die Prüfverfahren vollständig befolgt werden...“ Und jetzt sollte die Organisation verständlich und nachvollziehbar erklären, warum abgewichen wird und wie ein mögliches Risiko ausgeschlossen werden kann.

Schöne Grüsse
vom ESD-Coach

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies, um Ihnen eine Vielzahl von Services anzubieten, und um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite stetig verbessern zu können. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies, gemäß unserer Cookie Policy, einverstanden. Datenschutzinformation.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk